beA im Wechselspiel zwischen gerichtlichem Mahnverfahren und ZV

Informationen:

Seminarnummer:
12072022
Referent(en):
Ilona Cosack, Dieter Schüll
Ort/Anschrift:
Online-Seminar
Kategorien:
Online-Seminare, Anwalt in eigener Sache
Termine:
12.07.2022 09:30 Uhr  – 12:45 Uhr
Preis (DAV-Mitglieder):
136,85 € inkl. USt.
Preis (Nicht-Mitglieder):
166,60 € inkl. USt.

Beschreibung

Wir reden über:

„Tücken“ bei der Beantragung des gerichtlichen Mahnverfahrens
beA und der arbeitsgerichtliche Mahnbescheid
Zustellungsaufträge an den GVZ über beA?
Allgemeine Korrespondenz mit GVZ aus Anlass des erteilten Auftrages
Auftragserteilung an den GVZ soweit § 754a ZPO Abs. 1. Nr. 1 nicht anwendbar
Räumungsauftrag nach § 885 bzw.§ 885a ZPO
Antrag auf Pfändungs- und Überweisungsbeschluss und die verschiedenen Zustellungsmöglichkeiten an den/die Drittschuldner
Vertretbare und nicht vertretbare Handlungen im Zivil- und Arbeitsrecht
Sicherungshypothek und Zwangsversteigerung

Stellen Sie gerne vorab Ihre Fragen an folgenden Link: https://bea-abc.de/kontakt/?art=faq (Ilona Cosack). Unsere Referenten beantworten diese im Rahmen des Webinars.

Vermeiden Sie Fettnäpfchen und Haftungsrisiken! Unsere Experten zeigen Ihnen, worauf es ankommt.

Ilona Cosack, ABC AnwaltsBeratung Cosack, Mainz (abc-anwalt.de)
Dieter Schüll, Düsseldorf

« zurück zur Übersicht